Die Nacht zum Sonntag fiel für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Großkrotzenburg recht kurz aus. Gegen 03:15 Uhr wurden die Einsatzkräfte mit dem Stichwort „Wasser in Gebäude“ zu einem Einsatz alarmiert.

In einer Wohnung im 5. OG sorgte ein defekter Wasseranschluss für einen Wasseraustritt, woraufhin auch mehrere Wohnungen in den darunterliegenden Stockwerken von Wasserschäden betroffen waren.

Nach einer ersten Erkundung des Einsatzortes wurde versucht einen gewaltfreien Zugang zur Wohnung zu schaffen. Nachdem dies nicht gelang, musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden.

Da der Schaden an der Wasserleitung durch die Feuerwehr nicht behoben werden konnte, musste vorerst die Hauptwasserleitung des Wohnhauses abgestellt werden.

Parallel dazu wurden betroffene Wohnungen mithilfe eines Wassersaugers von dem Wasser befreit.

Nach circa zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Die Feuerwehr war insgesamt mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort.