Freitag, 16. November 2018

 

Person im Main - Menschenleben in Gefahr

(fkr) Zu dem Einsatzstichwort "Person im Main - Menschenleben in Gefahr" wurden die Einsatzkräfte am Freitagmittag alarmiert. Ein Passant sah einen Gegenstand im Main oberhalb der Staustufe treiben, bei dem es unklar war, ob es sich um einen Menschen handelte.

Schnell wurden die umliegenden Feuerwehren und der Rettungsdienst zur Suche angefordert. Ebenfalls der Rettungshubschrauber Christoph 2, um aus der Luft bei der Suche zu unterstützen.

Mit Feuerwehrbooten wurde der Main oberhalb und unterhalb der Staustufe abgesucht. Auch von Land aus wurden beide Uferseiten abgesucht. Eines der Feuerwehrboote entdeckte dann nach einiger Zeit einen Müllsack im Wasser treiben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war dies der Gegenstand, den der Passant sah. Aufgrund dessen wurde der Einsatz nach ca. 90min abgebrochen.

Im Einsatz waren:
Feuerwehr Hanau (Hilfeleistungslöschboot)
Feuerwehr Hainstadt (Feuerwehrboot, Tanklöschfahrzeug, Mannschaftstransportfahrzeug)
Feuerwehr Klein-Krotzenburg (Rüstwagen, Gerätewagen, Löschgruppenfahrzeug 16/12, Kommandowagen, Feuerwehrboot)
Feuerwehr Maintal (Rettungstaucher)
Feuerwehr Großkrotzenburg (Feuerwehrboot, Löschgruppenfahrzeug 10 KatS, Kommandowagen, Mannschaftstransportfahrzeug, Gerätewagen Logistik, Einsatzleitwagen)

Luftrettungszentrum Christoph 2 (Rettungshubschrauber)
Deutsches-Rotes-Kreuz (Notarzteinsatzfahrzeug)
Arbeiter-Samariter-Bund (Rettungswagen)
Kreis Offenbach (Rettungswagen)
DLRG Hainburg

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Handlung des Passanten absolut korrekt war. Lieber kommen wir 5 Mal umsonst, als 1 Mal zu spät!

Die Gemeindebrandinspektion weist ebenfalls darauf hin, dass wir im Einsatzfall nicht die Möglichkeit haben, sofort über Internet oder sonstige Medien einen Pressebericht zu veröffentlichen. Wir sind allerdings stets bemüht, dies im Anschluss schnellstmöglich vorzunehmen.

Kleinfeuer am Main

 

(fkr) In der Nacht zum Dienstag, gegen 02.40 Uhr, kam es nahe der Tränkgasse, an der bekannten Sitzgruppe am Main, zu einem Kleinfeuer. Aus bisher unbekannten Gründen brannte dort ein Ast. Mit dem Schnellangriff wurde das Feuer gelöscht. Verletzt wurde niemand.

 

Im Einsatz waren der Einsatzleitwagen, das Löschfahrzeug 20/16 und ein Streifenwagen der Polizei.

 

Zugübung – Verkehrsunfall

 

(fkr) Ein nicht alltägliches Einsatzszenario fanden die Kameraden bei der Übung am vergangenen Mittwoch vor. Ein Fahrzeug war offensichtlich einem Lkw aufgefahren. Der Insasse des Pkw wurde bei dem Unfall eingeklemmt. Schnell musste die eingeklemmte Person gerettet werden. Die anderen Fahrer wurden zwischenzeitlich versorgt, sowie der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt.
Die Containerstabilisierung führte währenddessen ein anderer Trupp durch.

 

Verkehrsunfall - eingeklemmte Person

 

(fkr) Was tun, wenn eine Person nach einem Verkehrsunfall eingeklemmt ist? Genau diese Situation wurde von den Kameraden vergangenen Mittwochabend geübt. Zwei PKW standen für die praktischen Vertiefung der Schnitttechniken zur Verfügung. Dazu stehen uns im Ernstfall u.a. zwei hydraulische Rettungsgeräte bereit.

 

1. der Rettungsspreizer, der uns ermöglicht Teile am Fahrzeug auseinander zu spreizen, beispielsweise von verklemmten oder deformierten Autotüren. Er kann allerdings auch zum Zusammendrücken oder Anheben verschiedener Materialien benutzt werden.

 

 

2. Die Rettungsschere, die uns zum Beispiel ermöglicht, ein Autodach oder eine Tür abzutrennen.

 

Beide Geräte sind jedoch wegen ihres hohen Eigengewichts nicht einfach zu handhaben.

 


Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurden die Fahrzeuge mit einem Mobilbagger der Firma Eisert verformt. Für die Bereitstellung möchten wir uns bei Herrn Jung bedanken.

Notfalltüröffnung - Oberwaldstraße

 

(fkr) Für eine dringende Notfalltüröffnung wurden die Kameraden der Feuerwehr Großkrotzenburg gestern Mittag, gegen 13.20 Uhr, in die Oberwaldstraße alarmiert. Glücklicherweise konnte der Einsatz schon kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr wieder beendet werden, da die Tür bereits anderweitig geöffnet wurde.

 

Wasser im Gebäude

 

(fkr) Aufgrund einer geplatzten Wasserleitung, durch die sich Wasser im Keller eines Wohnhauses ansammelte, wurden die Kameraden der Feuerwehr Großkrotzenburg am Samstagmorgen in die Von-Behring-Straße gerufen.

 

Brandmeldeanlage - Franziskaner Gymnasium Kreuzburg

 (fkr) Das Schulfest der Kreuzburgschule war am Sonntag in vollem Gange, als die dortige Brandmeldeanlage auslöste. Durch den vor Ort befindlichen Brandsicherheitsdienst, welcher bei solchen großen Festen immer anwesend sein muss, wurde sofort das Gebäude geräumt, die Brandmeldezentrale besetzt und die eintreffenden Einsatzkräfte eingewiesen. Schon nach kurzer Zeit konnte allerdings Entwarnung gegeben werden. Eine Nebelmaschine war Grund für den Alarm. Die betroffenen Räumlichkeiten wurden mittels hauseigener Lüftungsanlage belüftet und der Einsatz somit nach kurzer Zeit beendet. 

Ein besonderes Lob möchten wir hiermit an den Parkplatzdienst der Schule aussprechen, die trotz der hohen Besucherzahl darauf geachtet haben, dass Rettungswege zur Schule frei blieben und in Folge dessen den Rettungskräften ein passieren zur Einsatzstelle möglich machten.

 

Folge uns auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook