Einsätze.

Hier berichten wir über Einsätze der Feuerwehr.


 

Ein dringender medizinischer Notfall war Grund für den Einsatz der Feuerwehr Großkrotzenburg am Samstagabend. Durch den Rettungsdienst wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einer Tragehilfe in die Gutenbergallee angefordert. Nach einem Sturz musste ein Patient zur weiteren Behandlung dringend in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden. Durch die Unterstützung der Feuerwehr konnte der Verletzte schonend über das Treppenhaus zum Rettungswagen verbracht werden.

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage in der Schulstraße war Grund für die Alarmierung der Feuerwehr Großkrotzenburg am vergangenen Sonntagabend. Mit dem Löschgruppenfahrzeug 20/16, dem Einsatzleitwagen und dem Kommandowagen machten sich die Kameraden auf den Weg in Richtung Einsatzstelle. Vor Ort konnte bei der Erkundung lediglich ein fahrlässiger Auslösegrund festgestellt werden. Aufgrund dessen konnte der Einsatz bereits nach ca. 30 Minuten wieder beendet werden.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Großkrotzenburg am Freitagvormittag in die Nebenstraße gerufen. Dort benötigte ein Patient dringend die Behandlung in einem naheliegenden Krankenhaus. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten des Wohnhauses, wurden die Kameraden der Feuerwehr Großkrotzenburg, durch die Kollegen des Rettungsdienstes, zu einer Tragehilfe an die Einsatzstelle nachgefordert. Der Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten wieder beendet werden.

Immer wieder treffen wir während Einsätzen auf Bürgerinnen und Bürger, die den Anweisungen und Maßnahmen der Feuerwehr nicht Folge leisten. Wenn ein Feuerwehrfahrzeug die Straße blockiert, die Sie in diesem Moment passieren möchten, dann hat dies einen Grund. Konkret in diesem Fall, um einer verletzten Person eine zeitgerechte Behandlung in einem Krankenhaus zu ermöglichen. Menschenleben steht hier an erster Stelle! Bitte respektieren Sie unsere Arbeit und haben Sie Verständnis für die Maßnahmen und Anweisungen der Einsatzkräfte.

Am Montagmittag ereignete sich auf einem Supermarktparkplatz in der Schulstraße ein Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass es Betriebsmittel verlor. Der Fahrer fuhr sein Fahrzeug noch bis zur nächsten Werkstatt und hinterließ somit auf der Strecke Betriebsflüssigkeiten. Diese wurden selbständig vom Verursacher beim Ordnungsamt gemeldet. Zur Absicherung und Einweisung der Fachfirma, die die Betriebsmittel fachgerecht beseitigen sollte, wurde der Gemeindebrandinspektor mit dem Kommandowagen an die Einsatzstelle alarmiert.


Fotos

Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Taunusstraße an der Ecke Haydnstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Transporter kollidierte aus bisher ungeklärten Gründen frontal mit einem PKW. Durch den Zusammenstoß lösten die Airbags beider Fahrzeuge aus. Die Fahrzeugführerin des PKW war zunächst in ihrem Fahrzeug eingeschlossen, da ein Öffnen der Fahrertür nicht möglich war. Durch Ersthelfer wurde sie jedoch durch die Beifahrerseite aus dem Auto befreit. Aufgrund des Aufpralls verlor eines der Fahrzeuge Öl. Dieses wurde durch die Feuerwehr aufgenommen und im Anschluss umweltgerecht entsorgt.

Die Taunusstraße war während des Einsatzes voll gesperrt. Die Ermittlungen zu diesem Einsatz übernimmt derzeit die Polizei. Durch Abschleppunternehmen wurden die Unfallfahrzeuge beseitigt und die Taunusstraße im Anschluss durch die Polizei wieder freigegeben. Der Einsatz konnte nach ca. zwei Stunden wieder beendet werden. 

Im Einsatz waren:

Rettungswagen
Notarzteinsatzfahrzeug
Zwei Streifenwagen der Polizei
Einsatzleitwagen
Tanklöschfahrzeug 16/25
Löschgruppenfahrzeug 20/16 


Fotos

Am Samstagabend gegen 21.20 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Feuer am Schwimmbad gerufen. Dort brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Unterstand für Mülleimer und dessen Inhalt. Die ersteintreffenden Kameraden bauten unmittelbar eine Löschwasserversorgung für die Brandbekämpfung auf. Durch die Atemschutzgeräteträger wurde das brennende Objekt vollständig abgelöscht. Mehrere Mülltonnen sind durch das Feuer zerstört worden. Die Aussenfassade des Unterstandes wurde durch die Feuerwehr abgekühlt. Die Ermittlungen zu diesem Einsatz übernimmt derzeit die Polizei. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte gegen 22.30 Uhr wieder beendet werden.


Fotos

Am Donnerstagvormittag gegen 10:00 Uhr löste ein Brandmelder im Franziskanergymnasium Kreuzburg aus. Ein missglückter Versuch in einem der Chemieräume war Grund für die Auslösung. Bei Ankunft der Feuerwehr war das Gebäude, in dem sich noch ca. 1400 Schülerinnen und Schüler befanden, vollständig geräumt. Durch den Chemieversuch ist allerdings keinerlei Schaden entstanden, weshalb die Einsatzkräfte schon nach kurzer Zeit wieder aus dem Einsatz entlassen werden konnten.  

Bei den jährlichen Räumungsübungen im Gymnasium wird die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und den Verantwortlichen des Gymnasiums für den Ernstfall erprobt und trainiert – genau für diese Tage, an denen ein echter Alarm vorliegt. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit! 

Mehr lesen

Der Gemeindebrandinspektor der Feuerwehr Großkrotzenburg wurde am Samstagabend zur Erkundung einer Einsatzstelle auf die L3308 alarmiert. Dort hatte sich am späten Nachmittag ein Verkehrsunfall ereignet. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor die Fahrerin des Pkw die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete in einem der angrenzenden Äcker. Um mögliche Verletzungen auszuschließen, wurde ein Rettungswagen an die Einsatzstelle nachgefordert. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle lediglich abgesichert und zur Unterstützung der Polizei ausgeleuchtet. Die Ermittlungen zu diesem Einsatz übernimmt derzeit die Polizei.


Fotos

Eine Ölspur beschäftigte am Samstagmorgen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Großkrotzenburg. Über die Leitstelle wurde eine Ölspur in der Lindenstraße gemeldet. Nach einer ausgiebigen Erkundung stellte sich jedoch heraus, dass die Ölspur durch das komplette Ortsgebiet von Großkrotzenburg, sowie stellenweise durch Großauheim und Kahl am Main verlief. Somit wurden die Feuerwehren Hanau und Kahl am Main ebenfalls alarmiert. Für die Beseitigung der Ölverschmutzung in Großkrotzenburg wurde eine Fachfirma beauftragt. Der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde wieder beendet werden.

Alle älteren Berichte / Einsätze sind auf unserer Facebookseite zu finden.