Samstag, 15. Dezember 2018

 

Verkehrshindernis durch Unwetter

(fkr) Aufgrund des Unwetters wurden die Kameraden der Feuerwehr Großkrotzenburg heute Nachmittag gegen 15.30 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz in die Goethestraße alarmiert. Eine überflutete Fahrbahnseite war Grund für den Notruf. Vor Ort wurde mittels Faltsignal die Einsatzstelle abgesichert. Somit konnte der Einsatz schon nach kurzer Zeit beendet werden.

Einsatz am Übungsabend

(fkr) Nach einem erfolgreichen Übungsabend am Mittwoch, an dem unter anderem eine Atemschutz- und Leiterübung, die Ausgabe der neuen Digitalmelder sowie die Pflege der Fahrzeuge auf dem Programm standen, wurden die Kameraden gegen 23.15 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Schulstraße alarmiert. Innerhalb von zwei Minuten sind die ersten Fahrzeuge ausgerückt. An der Einsatzstelle rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger sofort aus und betraten das Gebäude. Dort konnte allerdings kein Grund für die Auslösung festgestellt werden. Demnach wurde das Objekt abschließend an das Ordnungsamt übergeben.

 

 

 

Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfall

(fkr) Die Ausbildung im Bereich der Technischen Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall ist mittlerweile ein notwendiger Bestandteil der Feuerwehren in ganz Deutschland. Häufig sind Unfälle auf Autobahnen Grund für das Ausrücken der Einsatzkräfte. Aber auch Ortschaften wie z.B. Großkrotzenburg bleiben von schwereren Verkehrsunfällen nicht verschont. Nur ungerne erinnern wir uns an den Verkehrsunfall vor zwei Jahren an der Kreuzung der B8, der vier Verletze forderte. Umso wichtiger ist es, unsere Einsatzkräfte in diesem Themengebiet zu unterrichten. Im Rahmen der wöchentlichen Ausbildung konnten die Kameraden ihr bereits erlerntes Wissen in die Tat umsetzen.

Denken Sie bitte daran: Alle Autofahrer sind per Gesetz dazu verpflichtet, bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen die Rettungsgasse zu bilden. Diese ist immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen zu bilden. Fahren Sie also auf dem linken Fahrstreifen, so weichen Sie nach links aus. Sind Sie auf einem der übrigen Fahrstreifen unterwegs, so fahren Sie nach rechts. Wichtig dabei zu wissen ist, dass die Rettungsgasse nicht erst gebildet wird, wenn die Rettungskräfte mit Blaulicht und Martinshorn von hinten kommen, sondern sobald der Verkehr auch nur ansatzweise stockt.

 

Jahreshauptversammlung 2018

 

BESSERE ANSICHT: KLICKEN SIE HIER

 

 

 

Auch in diesem Jahr durften wir im Zuge unserer Jahreshauptversammlung und der gleichzeitig stattfindenden Mitgliederversammlung wieder einige unterstützende Mitglieder, passive Mitglieder, sowie Kameraden der Einsatzabteilung begrüßen.

 

Während einer beachtlichen Einsatzzahl von 85 Einsätzen im vergangenen Jahr, die die vom Vorjahr um 25 Einsätze übertrifft, leisteten die aktiven Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großkrotzenburg ihren Dienst. Insgesamt wurden 1260 ehrenamtliche Gesamtpersonalstunden bei Einsätzen durch die freiwilligen Helfer erbracht.

 

 

Am 31.12.2017 zählten wir einen Mitgliederstand von:

 

- 61 Einsatzkräften
- 22 Jugendlichen der Jugendfeuerwehr
- 13 Kindern der Kinderfeuerwehr
- 34 Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung
- 332 passiven Mitgliedern (nur ca. 4,15% der Einwohner Großkrotzenburgs)

 

Im vergangenen Jahr konnten wir sieben Mitglieder für die Einsatzabteilung gewinnen.

 

 

• Wahlergebnisse: •


Förderverein Freiwillige Feuerwehr Großkrotzenburg

 

Die Wahl für das Amt des Kassenprüfers ging an Marcel Hain. Der Rücktritt der im vergangenen Jahr gewählten Pressewartin machte eine diesjährige Nachwahl für die begonnene Amtsperiode notwendig. Hierzu wurde gewählt:
Pressewart: Fabien Kriegel

 

• Bericht der Jugendfeuerwehr •

 

Weiterlesen

Brandeinsatzübung im Hallenbad

(fkr) Zu einem Feuer, möglicherweise sogar mit Menschenleben in Gefahr, könnten die Kameraden der Feuerwehr Großkrotzenburg jederzeit gerufen werden. - Aber was dann? Wer übernimmt welche Aufgaben?

Vorgehensweisen und Abläufe bei einem solchen Brandeinsatz werden an unseren Übungsabenden regelmäßig geschult. Deshalb nutzten wir die Möglichkeit auf eine Einsatzübung in den Heiz- und Kellerräumen des Hallenbades vergangene Woche im vollen Umfang aus. Noch vor der Übung wurde mittels Nebelmaschine das Kellergeschoss mit Nebel geflutet, um dichten Rauch zu simulieren. Darauffolgend dann der Beginn der eigentlichen Übung. Das alarmierte Einsatzstichwort für die Kameraden lautete: „Kellerbrand – Menschenleben in Gefahr“. Nach und nach rückten die Löschfahrzeuge der Feuerwehr zum Übungsobjekt aus. Sofort wurde die Löchwasserversorgung hergestellt und die ersten Atemschutzgeräteträger betraten das Gebäude. Das eingeschränkte Sichtfeld, die Hitze der Maschinen und die verwinkelten Gänge im Kellergeschoss erschwerten das Arbeiten der Atemschutzgeräteträger enorm. Dennoch folgte nach Absuchen der Räumlichkeiten die Meldung, dass zwei vermisste Personen gefunden worden seien. Über eine Leiterrutsche, die in der Zwischenzeit durch die Kameraden außerhalb des Objektes aufgebaut wurde, konnten die gefundenen Personen schnell und schonend nach draußen gebracht und an den Rettungsdienst übergeben werden. Kurz daraufhin meldeten die bereits löschenden Atemschutztrupps, dass das Feuer gelöscht wurde. Somit war die Übung erfolgreich beendet.

 

Verkehrsbehinderungen in der Gemeinde

(fkr) Bei einer Bewegungsfahrt vergangenen Samstag wurden, vor allem in Bereichen der Breitestraße und Haingasse, enorme Verkehrsbehinderungen durch Falschparker festgestellt. Diese wurden durch die Feuerwehr zur Anzeige gebracht. Hier waren weder die Zufahrt zum Theodor-Pörtner-Haus, noch die Durchfahrt in einigen Nebenstraßen möglich. Auch in Zukunft werden wir diese Bewegungsfahrten für solche Zwecke nutzen, um auf die teils schlechte Parksituation hinzuweisen.
Deshalb appellieren wir an Sie: Bitte beachten Sie die Rettungszufahrten und Rettungswege der kompletten Gemeinde für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Auch durch kurzzeitiges Parken, wie z.B. in der Parkverbotszone der Bahnhofstraße hindert uns enorm bei unserer ehrenamtlichen Arbeit. Auch sie können eines Tages in die Not kommen, die Hilfe der Einsatzkräfte zu benötigen. Falschparken kann Menschenleben kosten. Qualifizierte Hilfe können wir nur garantieren, wenn wir im Einsatzfall einen klaren Kopf haben, nicht wenn wir uns mit Flaschparkern herum streiten müssen.

 

Hier noch ein bewegendes Video vom Bundesministerium des Innern.

„Wir sind gut ausgebildet, wir gehen die Sache mit Ruhe an, ich habe eine Aufgabe zu erfüllen und für die brauche ich einen klaren Kopf“

 

 Video unter: facebook.de/fw.grk

 

Betriebsmittelauslauf nach Verkehrsunfall

 

(fkr) Am späten Donnerstagabend wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Großkrotzenburg zu einem Hilfeleistungseinsatz gerufen. Grund für die Alarmierung gegen 22.45 Uhr waren austretende Betriebsmittel nach einem Verkehrsunfall in der Taunusstraße. Aus bisher ungeklärten Gründen kam der junge Fahrer mit seinem Pkw am Ortseingang von der Fahrbahn ab, fuhr in die Gegenfahrbahn und endete in einem Mauerwerk. Trotz Schaden an der linken Frontseite gelang es dem Fahrer, sein Fahrzeug bis in die Schulstraße zu lenken. Dort kam er dann endgültig zum Stillstand. Da aufgrund des Aufpralls im Mauerwerk die Ölwanne des Fahrzeugs beschädigt wurde und u.a. Öl drohte in die Kanalisation zu gelangen, war das Eingreifen durch die Feuerwehr zwingend notwendig. An beiden Einsatzstellen, am Ortseingang und in der Schulstraße, wurde für die umweltgerechte Entfernung der Stoffe Bindemittel aufgetragen und im Anschluss wieder aufgenommen. Somit konnte der Einsatz für die Feuerwehr nach ca. 2 Stunden beendet werden. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen für kurze Zeit an den Rettungsdienst übergeben.

 

Im Einsatz waren ein Streifenwagen der Polizei Südosthessen, ein Rettungswagen der ASB Rettungswache Großkrotzenburg, sowie zwei Löschfahrzeuge, ein Gerätewagen-Logistik, der Einsatzleitwagen und der Kommandowagen von der Freiwilligen Feuerwehr Großkrotzenburg.

 

Folge uns auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook